Blue Flower

Hartshoper Moor

Südlich des Naturschutzgebietes Hohner See liegt nahe der Eider zwischen Sophienhamm und Friedrichsgraben das Hartshoper Moor. Ruhige Wege, reizvolle Landschaft. Zwei Aussichtspunkte gibt es.
Die Wegewahl hängt von der Witterung und Tageszeit ab. Die Strecke kann auch spontan gedreht werden.

Hartshoper Moor M

Über Nübbel und Elsdorf geht es nach Bargstall, grob Richtung Friedrichsgraben. Mit einem Schwenk durch das Moor gelangen wir nach Sophienhamm. Ein kurzer Abschnitt der Tour verläuft nun für wenige Meter auf dem schlechten Radweg der B 202, um sogleich nach Links abzubiegen. Durch das Naturschutzgebiet Hohner See erreichen wir in Hohn die Alte Bahntrasse. Hohner Kirche und eine ausrangierte Transall des LTG 63 liegen am Wegesrand. Vorbei am Ottergehege fahren wir bis Garlbek auf naturnahem Untergrund, über Fockbekfeld führt der Weg zur Umgehungsstraße K 98, welche durch Ruhe und schöne Landschaft am Wegesrand überrascht. Über einen kurzen Abschnitt der Elsdorfer Straße (B 203) erreichen wir eine ruhige Wohnstraße Hasenkamp und den Klinter Weg zurück nach Rendsburg. An der Untereider vorbei am Packhaus geht es zum Treffpunkt zurück.

Ca. 40 km, Preisgruppe 2.

Hartshoper Moor L

Wie M, jedoch Rückweg über Aussichtspunkt Hohner See, Aussichtspunkt Königsmoor, Föhrden und Königsbach.

Ca. 46 km, Preiskategorie 3.



Leider können derzeit nur Naturgenuß und Wegweisung geboten werden. Eine fachkundige Begleitung, welche Fana und Flora kennt, kann mit Vorlauf hinzugebucht werden. Für die Bestimmung von Pflanzen ist die App Flora incognita empfehlenswert.